Kölsche Mundart im Altenheim Marialinden

Endlich war es soweit: am 23. 8. konnte das Stück : „Jan un Griet“ im Großen Saal des Altenheims Marialinden aufgeführt werden. Die 5 Bewohner und Darsteller des Theaterensembles: Frau Holle, Frau Klug, Herr Knaus, Frau Schriefer und Frau Schubert spielten das Stück vorwiegend in kölscher Mundart.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Jan, ein Knecht, hält um Griets Hand an, die ihm einen Korb gibt. Sie will einen Mann, zu dem sie aufschauen kann. Aus Liebeskummer geht er zum Militär, um dort General zu werden. Als er zurück kommt, sieht Griet ihn, doch Jan will sie nun nicht mehr. Während der Proben wurde viel diskutiert, so auch über die Geschichte und warum Griet so kaltherzig den Jan ablehnen konnte. Doch Griet, dargestellt von Frau Holle konterte: wenn Griet ihrem Jan keinen Korb gegeben hätte, wäre er auch nicht General geworden…..

Insgesamt war es wieder eine gelungene Theatervorstellung. Die Spannung im Zuschauerraum war spürbar, die Darsteller bekamen verdienten Zwischenapplaus und nach dem Stück klang der Nachmittag mit Sekt, Orangensaft, Gemüsedips, Obsthäppchen und Gesprächen über das Stück aus.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.